Beiträge von Stromabnehmer

    Hallo zusammen,


    zuletzt reiste ich mit so einem Geschoss 2018 von Korfu nach Saranda (Albanien) und zurück. Mitte der 1990 fuhr ich mit solch einem "Flying Dolphin" von Rhodos nach Kos. Darin war das Schildchen "VEB Fahrgastschiffahrt Stralsund". Schon damals hatte man die Motoren gegen "Detroit Diesel" getauscht, die auch nicht leiser waren. Schnell waren die Teile schon, nur ab Windstärke 6 war Feierabend und die durften nicht mehr fahren. Wenn der "Meltemi" nachmittags/abends blies, dann waren/ sind mehr als "Verzögerungen im Betriebsablauf"...


    Hier in Saranda:

    ">


    Viele Grüße vom Stromabnehmer

    Guten Abend,


    was die 56.20 betrifft, baute Nohab in Trollhättan 54 und die belgische Lokfabrik Tubize 8 zwischen 1927 und 1935 ingesamt 62 Loks dieser Reihe für die TCDD als 45 001 - 062 nach. Diese Loks wurden nicht gleich immer abgenommen, so dass es zu Abstellzeiten der fabrikneuen Loks kam. Haben wir hier es mit einem Foto einer der Lokzüge gen Türkei zu tun? Warum hat man dann aber für die lange Reise nicht die Stangen abgenommen?

    Die Loks unterscheiden sich nur etwas im Achsstand und der Kessellänge von der 56.20. Im Gesamteindruck kann man keine Unterschiede erkennen. Es ist zwar schon 25 Jahre her, als ich in Camlik eine dieser Loks genau in Augenschein nahm, aber das blieb mir sehr im Gedächtnis. Den türkischen Zierrat und die Bahnräumer können ja später dazugekommen sein.


    Hier ein Link nach vielen Betriebsjahren:

    TCDD 45001 45020 / Samsun — Trainspo


    Viele Grüße vom Stromabnehmer

    Zu dem Feierlichkeiten 1990 rannten alle mit den Tschiboaufklebern auf den Taschen herum und keiner regte sich auf oder guckte richtig hin. Alle waren froh, dass die Bimmelbahn gerettet war. Aufkleber und T-Shirts sind vergänglich! Was bleibt, ist die Bimmelbahn!

    Guten Abend,



    nach längeren Abstimmungen mit verschiedenen Stellen haben wir entschieden, die Veranstaltung ins kommende Jahr als "25 plus 1" zu verlagern.

    Gründe sind dazu, dass es problematisch sein würde, die Mindestabstände einzuhalten, wenn man auch beobachtet, dass in den letzten Tagen in verschiedenen Städten und Regionen die Inzidenzzahlen plötzlich emporschnellten.

    Da sich nun das Interessenteneinzugsgebiet auch auf die Schweiz stark erweitert hat (danke für die vielen Zuschriften und das Interesse), möchten wir Enttäuschungen bei einer möglichen ganz kurzfristigen Absage verbunden mit Storno für Hotel & Pension und Fahrkarten vermeiden. Wenn man die politischen Äußerungen der letzten Tage so verfolgt, erscheint es nicht ganz unwahrscheinlich, dass es wieder zu weiterreichenden Einschränkungen am Ende der Sommerferien (südliche Bundesländer) kommen wird. Welche Teststation öffnet am Wochenende früh um sieben, so dass alle Teilnehmer auch dann am Start sind?



    Nicht das jemand etwas falsch interpretiert, nein die "Vierachtelwagen" haben noch keine abschließende Zulassung, aber mit der Fahrschule war es bereits so besprochen, dass man Ausbildungsfahrten in unsere Veranstaltung mit eingelegt hätte.



    Den neuen Termin werden wir kommendes Jahr etwas schlauer in die Jahresmitte legen, so dass mögliche Einschränkungen auf der Winter- und Frühjahrszeit aufgehoben, aber auch Neue noch nicht drohen. Es ist nicht ganz so einfach... Info folgt zu gegebener Zeit.



    Sonst zu Info: Der Tw 221 ist in der Werkstatt in Arbeit. Die Generalüberholung des Wagenkastens des Tw 39 haben wir vorerst zurückgestellt, da wir als Verein im letzten Jahr kaum Einkommen hatten und dieses Jahr bisher auch sehr wenig. Beim Tw 215 können die Türen aufgearbeitet werden (wer noch Türgummis braucht, bitte melden, es gab eine Mindestbestellmenge, einige Betriebe haben mitgezogen, alle haben sich nicht gemeldet). Der geplante Einbau der Musikanlage bei Tw 43 und Bw 93 ist ebenfalls auf Eis. Nicht, dass sich jemand um die Liquidität des Vereins Sorgen macht, aber in schlechten Zeiten hält man das Geld für außergewöhnliche Dinge schon zusammen.



    Soviel von der Gothaer Truppe - bleibt uns gewogen, wir holen alles nach! Aufgeschoben ist nicht auf gehoben!



    Viele Grüße



    Ronny

    Hi,

    soweit braucht man gar nicht gehen: Stadler hat(te) entsprechende Meterspurfahrzeuge im Angebot, die auf Plattformen basieren:

    http://666kb.com/i/dsilssklwj2c83v47.jpg


    In Kalamata und um Umgebung stehen noch reihenweise die MAN Fahrzeuge (einige wohl noch in Betrieb):

    http://666kb.com/i/dsj2eaqp4a8mrr2h3.jpg

    (IC Nordhausen-Wernigerode)

    Die Vmax beträgt 100 bei sehr großer Laufruhe. So einen blau roten durfte ich vor 25 Jahren mal zwischen Paleofarsalos und Volos bedienen, allerdings war auf der alten Sidirodromon Thessalia Vmax 60.