Beiträge von Stromabnehmer

    Hallo Thomas,


    ja Corona nervt uns alle. Fanveranstaltungen auf der Waldbahn bedeuten, dass wir keinerlei Mindestabstände einhalten können, weder im Fahrzeug noch an den Fotostandpunkten. Daher haben Vorstand und Geschäftsführung einen Beschluss gefasst. Das ist erstmal so und kann jederzeit neu bewertet werden.

    Wir holen das nach!


    Viele Grüße

    Ronny

    Hallo zusammen,


    hier kommen einige Nachrichten aus Gotha:


    Der Triebwagen Nr. 222 hat seine ersten Runden unter den strengen Augen der Bahnaufsicht bestanden, auch am Nelkenberg kann er problemlos das geforderte Bremsprogramm abliefern. Es gibt einen festen Plan für die Termine für die Abnahme durch die TAB, so dass der Wagen noch in diesem Jahr in den Linienverkehr kommen kann.


    Einige Kleinigkeiten werden in den nächsten Wochen noch abgearbeitet. Gestern stand er wieder in der Werkstatt. Hier Blicke von vorn:


    39524618mg.jpg


    39524629gq.jpg


    Wie andere Lampen ein Fahrzeuggesicht verändern:

    39524632qd.jpg


    Hier der angepasste Türtritt am vorderen Einstieg.

    39524637nl.jpg


    Blick nach vorn:

    39524640st.jpg


    Ein Gelenk:

    39524647fl.jpg


    Blick nach hinten:

    39524650on.jpg


    Hier der angepasste Türtritt am hintersten Einstieg, dieser entspricht dann auch den Forderungen der BOStrab. Der gesamte Einstieg wird dann mittels Kamera und Sensorik überwacht.




    Blick über den Wagen:



    Heckansichten:




    Der Sankt Gothardus wacht auch schon über den Wagen %E2%80%93 Gothardus und Gotthard sind hier dann ganz nahe beieinander%E2%80%A6




    Die 304 ist inzwischen fertiggestellt. Auch sie wird in diesem Jahr wieder in Dienst gestellt.



    Wichtige Hinweise:



    Fast fertig zum Einsteigen:



    Kleiner Rundgang:






    Die 47 kann nun auch wieder. Nach einigen Nacharbeiten die Tage, unter anderem einem Fahrschalter und an der Kleinspannungsanlage, wurden noch wenige Holzarbeiten durchgeführt. Die Wiederinbetriebnahme ist auch noch dieses Jahr. Die neuangefertigten Zielfilme sind (wie auch bei der 215) auch nun eingebaut.




    Was gibt es noch zu berichten?


    Hier seht ihr die fertigen Radsätze der 56, einbaubereit:



    Sobald sich Gelegenheiten ergeben, kann der Bausatz dann auch wieder montiert werden.


    Für die Aufarbeitung des Hängers wurden erste Bestandsaufnahmen gemacht. Wer noch Gelder vor dem Finanzamt in Sicherheit bringen will oder sonst was übrig hat, der spende


    Kreissparkasse Gotha

    IBAN: DE66 8205 2020 0300 0206 00

    BIC: HELADEF1GTH

    Verwendungszweck: Beiwagen 82

    Kontoinhaber: Verein Gothaer Straßenbahnfreunde e.V.



    Auch die Gepäcklore Nr. 101 wird eine Instandsetzung mit HU bekommen, so dass der ganze Historische Zug wieder in seiner Gesamtheit in den Fahrbetrieb zurückkehren wird.


    Das große Ziel:

    39524820ij.jpg


    Der Triebwagen Nr. 43 ist repariert und wieder freigegeben. Der Triebwagen Nr. 39 hat eine große Fahrwerksinstandsetzung bekommen. Für die äußere Aufarbeitung wird gerade ein Konzept gemacht. An den Kosten wird sich ebenfalls der Verein Gothaer Straßenbahnfreunde e.V. auch wieder beteiligen. Ein großer Dank an alle Spender bei der Aktion mit den Coronabonds.


    …und überhaupt: Lust mitzumachen?


    Die Thüringerwaldbahn und Straßenbahn GmbH sucht (klassisch genannt) zwei Schlosser und zwei Elektriker. Seid ihr in diesen Berufen/ Tätigkeiten angesiedelt? Habt ihr richtig Herzblut an schweizerischen Wagen, an TATRAs, DÜWAGs, Gothawagen und dem Historischen Zug zu arbeiten, um dann sagen zu können „da habe ich mitgemacht“?


    Achso: Ihr seid gestandene Straßenbahnfahrer/in? Ihr habt es satt, ständig im Großstadtbetrieb oder auch noch finstere Tunnelstrecken zu fahren?


    Euch kann geholfen werden! Die Thüringerwaldbahn und Straßenbahn Gotha sucht genau Euch! Ihr habt dann Aussichten nach vorn vielfach ohne Autos zu sehen. Trefft die Eisenbahn…

    39524825av.jpg


    Jeden Tag habt ihr dann den Blick zum Inselsberg – sprich ihr arbeitet dort, wo andere Urlaub machen! Auch sind verschiedene Lebenshaltungskosten, wie Mieten noch günstiger als in den Großstädten.


    39524828sb.jpg


    Eine interessante Vielfalt an Fahrzeugtypen, Be4/6, KT4D, GT8N, G4, T57, ET55 und der Waldbahntriebwagen bieten viel Abwechslung vom „Einheitsbrei“ mancher Großbetriebe…


    Noch jung und ohne Berufsidee, aber straßenbahnaffin? Die Thüringerwaldbahn und Straßenbahn Gotha GmbH bildet auch zur Fachkraft im Fahrbetrieb aus. Autofahren und Bürojob kann jeder…


    Bock auf eine neue Tätigkeit? Quereinsteigen heißt das Stichwort! Ihr werden vom erfahren Fahrlehrer ausgebildet. Eines der wichtigsten Praxisobjekte ist der Triebwagen Nr. 516. Damit lernt ihr richtig das Fahren!

    38167351xj.jpg

    Also, spannt ein und sendet Eure Bewerbungen an die Thüringerwaldbahn und Straßenbahn Gotha GmbH (Frau Stötzel b.stoetzel@Waldbahn-gotha.de ), so wie ihr wollt, klassisch per Post oder per Mail. Fragen sind dazu da, um beantwortet zu werden. Zögert nicht und nehmt Kontakt auf 03621-431-0 !


    Nun sicherlich Eure Frage: Wann machen wir wieder Fanveranstaltungen, um die ganzen „neuen Errungenschaften“ vorzuführen? Ehrlich gesagt, wir wissen es noch nicht. Nach dem jetzigen Stand sollten wir sehen, dass wir gut und gesund über Herbst und Winter kommen. Wenn dann im zeitigen Frühjahr Sicht auf die Dinge ist und die Corona Entwicklung sich ähnlich zu diesem Sommer verhält bzw. Impfstoffe und Medikamente näher rücken, dann legen wir wieder los, so wie ihr es kennt. Also – ich bitte Euch um Geduld. Wir holen alles nach. Auch wenn manchmal die 215 unterwegs ist, es laufen gerade nur Sonderfahrten für Reiseunternehmen mit fester Sitzordnung und Mund-Nasenbeckung!


    Übrigens: Im kommenden Jahr wird der Verein Gothaer Straßenbahnfreunde e.V. 25 Jahre – wir haben da so ein paar Ideen…


    Viele Grüße von der kleinen Elektrischen


    Ronny

    Und wenn meterspurige Fahrzeuge untereinender mit den Gegebenheiten nicht klarkommen

    liegt wohl eher ein Systemfehler beim Gleis als am TW. Straßenbahn halt.

    Zum Glück gibt es das wohl bei der Regelspur nicht...

    Kein Systemfehler, jeder Betrieb hat seine eigenen Maße, wobei die Betriebe in der ex DDR schon sehr nahe beieinander sind.

    Bei der Regelspur auch: Chinesische und US Amerikanische Gleise, Weichen, Fahrzeuge sind trotz gleicher Spurweite nicht in Europa lauffähig.

    Grüße vom Stromabnehmer

    Hallo Reinhard,

    es ist echt so. Es sind nicht nur die Angabe der Spurweite. Du musst das gesamte Thema Radreifenprofil, Stichmaß usw. beachten. Wir hatten für einen Gasteinsatz in Gotha zwei Triebwagen der Ulmer Straßenbahn auf dem Schirm. Die wären dauernd in Gotha auf die Herzstücken aufgelaufen. Auch der Gasteinsatz des Halberstädter GT4 in Stuttgart war nicht unproblematisch und das alles bei Meterspur.

    Auch wenn bei der Straßenbahn andere Regeln und Maße gelten, aber man muss dabei viel beachten und bedenken.

    Viele Grüße

    Guten Abend Herr Kautzmann,

    erst einmal willkommen im Bimmelbahnforum. Ich habe mir, als höflicher Mensch erlaubt, Sie mit dem Klarnamen anzusprechen. Sonstig sind ja Eisenbahner und Eisenbahnfreunde fast immer schnell beim Du...

    Ich finde es gut, wenn aufklärende Worte die Gerüchteküche abkühlt. Doch ergeben sich aus Ihren Ausführungen Fragen:

    zu 1) Nach welchen Gesichtspunkten werden die Schienen an den verschiedenen Stellen wieder eingebaut? Werden diese Arbeiten durch ein Gleisbauunternehmen durchgeführt oder durch "Gleisbaufachleute" begleitet? Was ist nach dieser Sanierung möglich? Eisenbahnbetrieb gemäß EBO oder nach etwas Vergleichbarem wie die Erlebnisbahnen in Templin? Was wird aus den gerissenen "Gleislücken"?

    zu 2) und 3) Nach welchen Voraussetzungen ist ein Fahren auf der Strecke mit Draisinen oder Schienentrabis möglich? Welche Grundsätze gelten hier? Ich werde nicht ganz schlau in welchem fachlichen Kontext die Begrifflichkeiten "Hauptuntersuchung" (Paragraf 32 EBO?), "Führerschein"( Eisenbahnfahrzeugführerschein mit Beiblatt für was?) , "Versicherung"(über einen Fahrzeughalter?), " Gleiseigentümer" (ist hier der Grundstückseigentümer oder ein Eisenbahninfrastrukturunternehmen gemeint?) Die Versicherungsfrage stellt sich ja nicht nur für den Fahrenden. Ich frage gezielt in Richtung "Eisenbahn", da ich die Strecke oder dessen Teile nicht als entwidmet gefunden habe - siehe Seiten des Eisenbahnbundesamt. Vielleicht bin ich auch gedanklich auf falscher Spur unterwegs...

    Es wäre toll, wenn Sie Ihr Wissen hier den geneigten Lesern teilen könnten.


    Viele Grüße von "Stromabnehmer" Ronny Quaß (meist ja mit Themen um die BOStrab befasst)

    Hallo Johannes,


    bitte unterscheide genau ÖPNV und SPNV. Die Finanzierungen gehen ganz anders.


    Dr. Gockel schnell befragt:

    https://www.nasa.de/fileadmin/…sbericht/NASA_GB_2018.pdf

    Punkt 4.7


    Seite 4:

    http://www.kreis-hz.de/de/date…ehrsplan_harz_ab_2016.pdf


    Das sind zwei Beispiele, was hinter den Vertragsverhältnissen stecken könnte. Wenn jemand genauer sucht, findet sicher mehr.


    Auf Seite 54 steht noch dies und das, lässt aber auch tief blicken, wie es um die Finanzierung steht!

    Zitat:

    "Der SPNV der Schmalspurbahnen wird derzeit zu mehr als 50% nutzerfinanziert und ansonsten auf der Grundlage von Länderverträgen mit Sachsen-Anhalt und Thüringen wirtschaftlich gewährleistet. Die Länder leisten
    dabei jährlich pauschale, nach oben begrenzte Zahlungen unter der Voraussetzung, dass die kommunalen Gesellschafter den fehlenden Deckungsbeitrag stabil selbst aufbringen. Dieses Modell hat sich über viele
    Jahre bewährt, droht allerdings bei Kostensteigerungen (Personaltarife,
    Treib- und Brennstoffe etc.) aufgrund fehlender Dynamisierung regelmäßig
    an Grenzen zu stoßen und zwingt daher zu stetiger Rationalisierung, Angebots- und Tarifjustierung.
    " (Zitatende)


    Ab Seite 67 unter F 5.6.1 - F 5.6.3 steht ziemlich genau, was zu fahren ist.


    Ohne die Finanztöpfe und die Wünsche des Aufgabenträgers und dessen Bedingungen (Fahrplan, Anschlüsse, Tarife...) zu kennen, kann man schwer einschätzen, was wie wann wo machbar ist - siehe oben!


    Das alles hat mit Bimmelbahnromantik, wie wir sie alle lieben nichts, aber auch gar nichts zu tun! Das ist leider so. Und dann noch ein Unternehmen am Laufen halten, was die Bimmelbahnromantik nach außen so authentisch rüberbringt, ist ein Spagat, der immer größer wird. Das mag hier und da besser klappen oder auch schlechter.

    Das muss man der Ehrlichkeit halber sagen. Auf die HSB einhauen ist leicht, aber was warum wann passiert, das kann man als Unternehmen auch nicht immer rauslassen, will man den Dialog mit dem Aufgabenträger nicht beeinträchtigen!


    Viele Grüße


    vom Stromabnehmer

    Hallo in die Runde,


    um Ursachenforschung betreiben zu können, müssten die Inhalte des Verkehrsvertrags (bzw. Verkehrsdurchführungsvertrages) bekannt sein, den die HSB mit dem Aufgabenträger (wahrscheinlich NASA?) hat. Ebenso müsste das Vertragsverhältnis bekannt sein, was mit dem thüringischen Abschnitt vorhanden ist. Welche Rolle spielt das Nordhäuser Modell? Wer ist hier Besteller oder gibt es einen Staatsvertrag zwischen Sachsen-Anhalt und Thüringen oder geht es hier um ÖPNV Finanzierung oder ist der Abschnitt weiterhin SPNV?

    Hat die HSB einen Bruttovertrag, sprich sie bekommt für den Betrieb ein Kilometerentgelt vom Besteller und führt alle Fahrgeldeinnahmen und Ausgleichszahlungen (Schülerbeförderung/ Behindertenbeförderung mit Behindertenausweis usw.) im Gegenzug an den Aufgabenträger ab? Hat sie einen Nettovertrag und behält zum Bestellerentgelt noch die Fahrgeldeinnahmen und darf sie die Ausgleichszahlungen behalten oder muss sie diese abführen? Zwischen diesen beiden "Grobvarianten" gibt es eine Reihe von Spielarten mit Anreizsystemen für Fahrgastzahlen und Fahrkartenverkaufsboni und EBE Quoten.

    Gibt es Einnahmenaufteilungsverträge mit anderen Unternehmen aus Verbundleistungen bzw. anderen Verträgen mit anderen Unternehmen, wo hin die HSB zu zahlen hat oder Gelder bekommt?

    Wie werden die Harzcard usw. finanziert?

    Wie werden die Fahrgeldeinnahmen von Fahrkarten zum Brocken behandelt? Haben wir hier es mit eigenwirtschaftlichen Verkehren zu tun?


    Erst wenn diese ganzen Punkte und noch mehr bekannt sind, kann man Feststellungen treffen, wo es genau hakt.


    Viele Grüße vom Stromabnehmer

    Guten Abend,

    jeder TRAXX Lok geht auf den Prototypen 128 001 zurück, der sonst als 255 001-9 auf die Schienen gekommen wäre, wenn...

    AEG konnte aufgrund vieler Vorbereitungen von LEW so schnell die die 12X bauen.

    Grüße vom Stromabnehmer


    PS: Leider wurden die Baureihen 208 und 210 nie gebaut!