Beiträge von Morpheus (M.F.)

    Ich bin immer wieder erstaunt über die Künste und Fähigkeiten anderer sich die Welt ins Miniaturformat zu holen.
    Auch wenn das Modell fiktiv ist, sind die Anregungen dazu doch irgendwo in der Realität. :)
    Mir gefällt dein Baubericht. Darum bitte ich sehr gerne um mehr.


    :spos:


    MfG Matthias

    Ein sehr schöner Beitrag. Ich hab den bis jetzt immer mitgelesen.
    Um mich an die Hafenbahn erinnern zu können, war ich noch etwas zu jung.
    Aber die Skåne und Sassnitz sind mir wohl bekannt.


    Die Skåne beförderte mich 1998 von Rostock bis Trelleborg. Ich weiß noch, dass ich die ganze Nacht während der Überfahrt nicht schlafen konnte und da durch Zufall einen der Slot-Automaten ausgeräumt hatte... :B


    Ja und die Sassnitz? Ich hab sie immer mal wieder im Fährhafen gesehen. Bei Rügenbesuchen war der Hafen, wie Kap Arkona und der Rasende Roland immer ein Muss geweßen. Und wenn ich mal wieder auf die Insel komme, wird das auch wieder so sein.


    Ein schönes Schiff, vielleicht seh ich sie mal wieder.


    Ein gesundes neues Jahr wünscht euch vom Windberg
    Matthias Fitz


    Edit: Name der Sassnitz korrigiert... Es wäre ein Affront, den Schiffsnamen verkehrt zu schreiben...

    Zitat

    Original von ThomasKugel
    Hallo Matthias,


    Eine Frage von mir als Laie: das Gleis an sich sieht ja durchaus noch ordentlich aus, aber schadet eigentlich der dauerhafte Laubeintrag auf Dauer dem Schotterbett, indem sich dort Humus bildet und Bewuchs sich ansiedelt sowie Wasser sich ansammeln kann (Verwerfungen durch Frostaufbrüche)?


    Natürlich schadet auf Dauer das Laub. Aber wir haben schon Ideen, wie wir das Problem lösen wollen. Wenns soweit ist, werd ich es natürlich berichten. :)


    Zitat

    Original von ThomasKugel
    Und noch eine kleine Anmerkung: als verantwortungsvoller Waldbesitzer und BG-Mitglied fällt mir natürlich auf, dass die Sägenführer mit Arbeitsschutzkleidung ausgerüstet sind - vorbildlich :spos: :spos:


    Danke, wir achten sehr auf den Arbeitsschutz, gerade beim Sägen. Es gab im Frühjahr 2012 einen großen Lehrgang, wo viele unserer Vereinsmitglieder ihre Säge-Scheine machen konnten.


    Einen schönen Abend noch :wink:

    Guten Tag liebe Bimmelbahner. Seit Mitte Oktober läuft bei uns wieder die alljährliche Saison der singenden Kettensägen. Ziel ist dabei vorrangig der Freischnitt, sowie Freilegung von Aussichtspunkten für zukünftige Sonderfahrten und natürlich etwas Gewinnung von Feuerholz für unsren hungrigen Ofen in Gittersee. :B Mit von der Partie wird auch unser Arbeitszug sein, der an bestimmten Tagen das Stammholz entlang der Strecke abholt, sowie unser Häckselteam, die fleissig und nimmermüde die ganzen Berge von Ästen kleinmachen.


    Zur Zeit sind wir an drei Fronten: Neben dem Collmweg, an der Ferdinand Freiligrath Str. sind wir auch in der Zschiedge. Zu all den Punkten werden selbstverständlich Bilder gezeigt und etwas dazu erklärt. Also los.


    Die ganze Aktion begann etwa am 28. Oktober mit einem Großeinsatz am Collmweg.
    Diese Anwohnerstr. befindet sich zwischen dem BÜ Coschützer Str. 88 in Freital und Birkigter Str. am ehemaligen E-Werk Coschütz in Dresden. Diese Str. ist zudem auch die Stadtgrenze von Freital und Dresden.


    Ziel war Entferung der Bäume die zwischen Bahndamm und Straße wuchsen. In Zukunft wird von dort aus noch Richtung Brücke Coschützer Str. (entlang des E-Werkes) weiter vor gearbeitet.


    Von dem Einsatz hab ich nur etwa zwei Bilder wie es zwischenzeitlich dort aussieht. Und einen Link zum Blogbeitrag des Arbeitszuges, der an diesem Tag fuhr. Ihr erinnert euch noch an das Schneewetter?


    Alle reden vom Schneechaos... Wir fahren!



    Hier der Blick am Collmweg in Richtung Birkigt. Links hinter den Bäumen ist etwa das ehemalige E-Werk Coschütz.



    Und nun der Blick in Richtung Gittersee. Bis etwa zum BÜ Coschützer Str. 88 ist nun alles an Bäumen weg. Freie Fahrt also!


    Ferdinand Freiligrath Str.:
    Hier soll alles von der Straßenbrücke bis Einfahrt Geyersgraben weggeschnitten werden. Diese ganze Gerade soll wieder das Panorama bieten, wie es vor Jahrzehnten war.



    Das Häckselteam bespricht sich mit den Sägeführern, bevor der Hatz Einzylinder des Häcksler losbellt.



    Füttert mich, ich habe Hunger! :B



    Während der Häcksler frisst, fallen am Gleis weitere Bäume...



    ...und innerhalb von 15 Minuten war der Baum zerkleinert und aufgeräumt...



    Natürlich machen wir am Samstag auch Pause. Denn wir gönnen den Anwohner ihre Mittagsruhe.



    Paar Tage später fuhr wieder der Arbeitszug, um das Feuerholz abzuholen.



    Für diesen Blick, hat sich die Arbeit doch mehr als gelohnt...



    Während der Arbeitszug fuhr, wurde schon fleissig an der Zschiedge (bei Km 4,0) geschnitten. Dort verläuft eine Freileitung.
    Und das heißt für uns, dass die Bäume darunter sowieso wegmüssen.
    In Zukunft wird es auch dort ein Panoramablick geben :xcool:



    Irgendwann am Abend machen wir Feierabend. Schaut man auf die Uhrzeit, dann wird es wohlauch langsam Zeit fürs Feierabendbier. :cheers:



    Ich hoffe mein Bericht hat euch gefallen.
    Ansonsten sag ich mal bis dahin, wenn es mal wieder was Neues von der Windbergbahn gibt.

    Guten Tag Herr Kenning,
    Ich vermute mal mit "unser Verein" ist der Interessenverband Zittauer Schmalspurbahnen e.V. gemeint.


    Schöne kleine Diesellok. Ich glaube ich sollte mal die Zittauer besuchen. Gibs ja mehr als genug neues zu sehen dort. :cheers:


    MfG Matthias

    Ich gratuliere zu diesem schönen Wagen und wünsche viel Erfolg mit dem Projekt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wieviel Arbeit das werden wird. Haben wir von der Windbergbahn uns selber solche ein Projekt mit dem 3,5 Abteilwagen 1594) ins Boot geholt. :B


    Streitet euch nicht mehr, sonder freut euch einfach, dass es nun eine Zukunft für diesen Wagen gibt. :cheers:


    MfG Matthias