Beiträge von Marcus

    ... ob man eventuell vorhat bei Gelegenheit im Winter doch die Bergstrecke zu nutzen.

    Hallo Volker, definitiv nicht.

    Die gesamte Strecke hoch bis zum Scheiteltunnel liegt im Lawinengebiet und ist am Ende des Winters teilweise meterhoch verschüttet.

    Zwischen Realp und der Steffenbachbrücke liegen die Tunnel 1 bis 3, dort sind die Gleise durchaus mal 10 bis 15 Meter unter den Lawinen vergraben.

    Dann kommt der Steffenbachtobel mit der gleichnamigen Brücke, die wegen der Lawinengefahr jedes Jahr eingezogen werden muss. Oberhalb der Zwischenstation Tiefenbach liegt die Strecke bis Furka nahezu durchgehend an Bergflanken im Lawinengebiet. Am höchsten Punkt der Strecke, zwischen den Stationen Furka und Muttbach-Belvedere liegt zwar der Scheiteltunnel, aber die beiden Stationen und auch die Tunnelportale werden nahezu jeden Winter meterhoch zugeschüttet. Bei der Räumung werden die Portale und Stationsgebäude in der Regel mit Lawinenstangen unter den Schneebergen ertastet. Kein Witz. Und auch bei der weiteren Strecke nach Gletsch und dann hinunter bis nach Oberwald sieht es nicht besser aus.

    Es hatte schon seinen Grund, warum auch die Furka-Oberalpbahn (FO) jeden Winter die Strecke eingewintert und sogar die komplette Fahrleitung (der damals noch elektrisch betriebenen Strecke) am Ende jeder Saison abgebaut hatte.

    Erst mit der Inbetriebnahme des Furka-Basistunnels konnte die FO einen durchgehenden Winterbetrieb aufnehmen, wodurch die Bergstrecke entbehrlich wurde und dann - nach einigen Jahren Stillstand - durch die Dampfbahn Furka-Bergstrecke mühsam wieder aufgebaut wurde.


    Auf der DFB-Website gibt es eine eigene Rubrik für die jährliche Räumung, schaut mal rein:

    https://www.dfb.ch/index.php?id=49&L=0

    Unter „Bilder“ sind dann die Räumungsaktionen der letzten Jahre dokumentiert - schön chronologisch und mit Hunderten von Bildern. Klickt Euch mal durch, ich kann die Seite wärmstens 8) empfehlen.

    Die DFB hat 3 große Raupenfräsen und 2 schienengebundene Schneefräsen (+ die historische Schleuder) im Bestand, dazu noch Bagger, Kleinfräsen usw. Dennoch benötigen die 20-30 Mann durchschnittlich 2-3 Wochen zur Schneeräumung, und das wohlgemerkt im Monat Mai, wenn bei uns in D schon alles grünt und blüht...


    Viel Spaß beim Furka-Bilder gucken wünscht

    der Marcus

    Bild 15: Hier sind wir auf jeden Fall in Ehrenberg, am Streckenkilometer 8,448. Aber in welche Richtung schauen wir? Richtung Lohsdorf?


    Hallo Andreas,

    ich denke wir schauen bergab in Richtung Lohsdorf. Rechts geht es bergauf nach Ober-Ehrenberg / Hohnstein.

    Das Bild auf stillgelegt.de zeigt den gleichen Blickwinkel, aber dort ist die Straße im Vordergrund - der Kirchsteig - deutlich sichtbar und macht die Lage eindeutig erkennbar.

    Das Gebäude im Hintergrund mit dem Dachfenster, das auf Deinem Bild nur ansatzweise hinter dem rechten Widerlager zu sehen ist, ist hier in gleicher Lage deutlich zu erkennen. Auch das Haus links passt lagemäßig mit den diversen Luftbildern gut zusammen.

    http://www.stillgelegt.de/schwarzbach/schwarzbach-3.htm


    Aber am besten kann uns das sicherlich der Marko Schwarzbachbahner sagen.


    Hast Du die Streckenkilometer der Kunstbauten aus Sachsenschiene.net? https://www.sachsenschiene.net/bahn/str/str043.htm

    Ich kombiniere die dortigen Angaben gerne mit weiteren Quellen wie https://www.openrailwaymap.org, dazu noch Google Maps und Google Earth, Bing Maps und gerne noch Geoportal Luftbilder, sofern zugänglich. Häufig findet man so immer wieder ein paar Details, die woanders nicht zu erkennen sind, und dann fügen sich die Puzzleteile zusammen.


    Auf dem Luftbild des Geoportals Sachsen ist sogar der Schattenwurf des Leitungsmastes zu sehen, der auf stillgelegt.de mit auf dem Bild ist.

    https://geoportal.sachsen.de/c…e1-4f75-94d5-add8ef4484f3


    Vielen Dank für die tollen Bilder. Ich bin schon sehr gespannt, was wir da noch alles für Schätze zu sehen bekommen.

    VG

    Marcus

    Ich meine auf dieser Postkarte auch die Gleise zu erkennen, kann das sein??:

    https://fotos.verwaltungsporta…oss/20_sassnitz_hafen.jpg

    Ich sehe auch Gleise auf diesem Bild - und zwar von links, von der Landungsbrücke kommend, zwischenPferdegespann und dem kleinen Häuschen, in Bildmitte quer nachts rechts, im rechten Winkel über die Normalspurgleise bis zum Kohlenbansen.
    Genau dort liegt nach dem alten Plan, von der Landungsbrücke kommend, ein Gleis:

    https://digital.zlb.de/viewer/…5244658_1913/28/LOG_0030/

    Die Fahrspuren rechts im Vordergrund sind Radspuren; dort liegt laut Plan auch kein Gleis.

    Eure Meinung?

    Hallo in die Runde,


    Bei so einer kleinen Bahn von wenigen hundert Metern wäre auch Pferdebetrieb anstelle von Lokomotiven denkbar.
    Die Rahmenparameter
    - keine Steigungen

    - sehr kurze Streckenlängen

    - sehr enge Radien

    - Betrieb auf hölzernen Landungsbrücken
    - unregelmäßiges Verkehrsaufkommen

    - Gleisführung bis in Gebäude hinein

    sind eigentlich ideal für einen Pferdebetrieb. Was auch die fehlenden Behandlungsanlagen erklären könnte.


    Was meint Ihr?


    Gruß

    Marcus

    Hallo Lenni, dann mach das doch.


    Das Elbtal, Lohmen, Bastei, Bad Schandau, Pirna, Kirschnitztalbahn, Hohnstein. Alles nette Ziele, auch für die Familie.

    Und dann fährt man eben zufällig auch mal durch Lohsdorf.. und wenn man schon mal da ist....:sing:
    Hat bei meinen Mädels auch bestens geklappt :schein:


    Viel Erfolg wünscht

    Der Marcus

    Guten Abend zusammen,

    Ergänzend zu den vorigen Beiträgen möchte ich noch die Bücher von Helmut Neumann erwähnen, die im Herdam Verlag erschienen sind.

    Neben kurzweiligen und absolut lesenswerten Geschichten zu seinem Werdegang als Dampflokführer und Ausbilder wird sowohl in den Geschichten als auch in separaten Technik-Kapiteln einiges zur Dampfloktechnik erklärt.
    Hier mal eine Rezension aus dem Presskurier:

    https://www.presskurier.de/144…-regler-geschichten-leben

    Mittlerweile sind 6 Bände erschienen:

    https://www.herdam.net
    oder Eure gutsortierte Bahnhofsbuchhandlung helfen Euch sicherlich weiter.


    Viele Grüße

    Marcus