Beiträge von Eckhard

    Vielen Dank, Mike, für die umfangreichen Erklärungen und Einblicke. Es zeigt eindrucksvoll, dass viele Probleme wirklich komplex und nicht einfach zu lösen sind. Leider machen sich heute viele Leute nicht die Mühe, dies verstehen zu wollen und präsentieren vermeintlich einfache, zum Teil populistische Vorschläge, welche die eigentlichen Ursachen nicht bekämpfen. Deshalb habe ich höchsten Respekt vor allen, die sich bei den Vereinen engagieren. Ich muss zugeben, dass ich manche Idee als unrealistisch und Spinnerei eingestuft habe, die Vereine mich aber immer wieder verblüfft haben. Als Beispiel sei die Windbergbahn genannt, deren Zustand für mich so desolat war, dass ich nicht daran geglaubt habe, dass dort langfristig Züge fahren können. Sie bauen aber mit viel Fleiß und den richtigen Partnern die Strecke Stück für Stück wieder auf. Manches Projekt braucht eben etwas länger. Meinen Respekt hat es in jedem Fall.

    Wer aber ohne Kenntnis der Hintergründe erklärt, was „man“ machen müsste, handelt populistisch und respektlos. Und wer meint, dass seine Spenden ihn dazu berechtigten, müsste schon sehr viel gespendet haben, damit die Vereine Firmen beauftragen können, um die Arbeiten durchführen zu lassen. Meistens helfen die Spenden nur, um die Kosten etwas abzumildern. Ein großer Teil der Kosten und die gesamte Arbeit bleibt meist bei den Vereinen hängen.

    Admin: Wir beenden die Diskussion mit Vergleichen zu anderen Unternehmen hiermit. Ich bitte um Entschuldigung, dass ich diesen Vergleich ins Spiel gebracht habe. Hier geht es nun ausschließlich weiter mit dem Betrieb der RüBB 2021.

    Hallo zusammen,

    ich hätte nicht gedacht, dass ich mit meiner Bemerkung so viel Staub aufwirbele. Ja, auch der Roland hatte mal ganz andere Zeiten und wir wissen von Achim, wie sehr ihn und andere Mitarbeiter die damalige Situation mitgenommen hat. Und genauso dürfte es den Mitarbeitern der Bahnen gehen, bei denen es gerade nicht so gut läuft. Während die einen stolz sind, dass es super läuft, dürften die anderen ebenso traurig und vielleicht auch frustriert sein, dass trotz ihrer Anstrengungen häufig Loks oder Züge ausfallen. Ich finde, das kann man nachvollziehen und das hat auch nichts mit Hochmut zu tun.

    Hallo Achim,


    danke für den umfangreichen Bericht! Da fragt man sich doch, warum andere Bahnen (ich nenne besser keine Abkürzungen) so fast gar nichts mehr auf die Schiene bringen und bei euch ist nicht ein Zug ausgefallen. Chapeau!

    Ja, was für ein trauriger Tag für alle Sassnitz-Mukraner Eisenbahn-Fährschifffans. Gestern morgen wurde die frühere MUKRAN in Alang in Indien auf den Strand gefahren und heute morgen wurde klar, dass die SASSNITZ kein weiteres Leben mehr haben wird, sondern im türkischen Aliaga abgebrochen wird, wo sie voraussichtlich am 19. Oktober ankommen wird.


    Ein kurzer Blick auf die anderen früheren Sassnitz-Mukraner Fährschiffe, die noch existieren:


    Die frühere TRELLEBORG ist weiterhin im Persischen Golf / Iran im Einsatz und sendet als SUNNY Lebenszeichen per AIS. Die frühere ROSTOCK, die nach ihrem Ausscheiden auf der Königslinie noch lange von Swinemünde nach Ystad pendelte, wurde entgegen erster Planungen nicht verschrottet, sondern geplant, die Fähre unter dem Namen SMYRNA zwischen Thessaloniki und Izmir einzusetzen. Sie befindet sich derzeit in einer Werft in Drapetsona bei Athen und ist mit Baujahr 1977 die älteste überlebende Fähre.

    Ro-Ro/Pass "SMYRNA" - JULY 2019 - Kopoukis Naval architects | Marine engineers
    Our company will be undertaking the responsibility of the conversion of Ro-Ro/Pass “SMYRNA” (ex. KOPERNIK), the latest ship bought by LEVANTE FERRIES.
    kopoukis.com

    Ferry SMYRNA, Drapetsona (Levante Ferries)
    Many inquiries reach me to use my footage for productions. This is possible, but only on request. I distinguish between commercial and non-commercial use. No...
    www.youtube.com


    Die MUKRAN-Schwestern GREIFSWALD, VILNIUS und KAUNAS sind weiter (mit ihren ursprünglichen Namen) für Ukrferry im Schwarzen Meer unterwegs und transportieren wohl auch immer noch Eisenbahnwagen. Die GREIFSWALD war bei einem Brand beschädigt worden und wird voraussichtlich am 17. Oktober ihren Liniendienst zwischen Chornomorsk und Batumi wieder aufnehmen. Das nun älteste verbliebene Schiff der Serie EGF-321 ist die frühere KLAIPEDA, die heute als AZIZ EXPRESS im Roten Meer pendelt.