Beiträge von Eckhard

    Hallo zusammen,


    also, zwei Normalspurwagen ohne Kuppelstange zu verbinden, geht bei Rollwagen sicher nicht. Wir reden hier aber über das Verbinden von zwei Rollwagen, auf denen ein Vierachser aufgerollt ist. Der Punkt ist, dass sich der aufgerollte Vierachser in Kurven etwas auf den Rollwagen bewegen können muss. Das wird dadurch erreicht, dass entweder der Vierachser nur auf dem ersten Rollwagen befestigt wird oder dass er auf beiden Rollwagen befestigt wird, aber diese beiden Rollwagen nicht mit einer Kuppelstange verbunden werden. Im zweiten Fall geht die Kraftübertragung des gesamtem Zuges über den Normalspurwagen. Unklar ist mir in diesem speziellen Fall die Bremsleitung. Ich nehme an, dass ein Bremsschlauch am Normalspurwagen befestigt wird, der beide Rollwagen verbindet.

    Guten Abend Reiner,


    wenn ohne Kuppelbaum gefahren wird, dann sind beide Rollwagen schlüssig eingestellt, sonst gäbe es in der Tat ein paar Problemchen....


    Lenni

    Hallo zusammen,


    so lese ich das nicht. Wenn ohne Kuppelstange gefahren wird, wird der Vierachser auf beiden Rollwagen befestigt. Schlüssig können sie nicht eingestellt werden, denn das gäbe Probleme in Kurven. Wenn keine Kuppelstange da ist, muss aber trotzdem die Bremsleitung verbunden werden. Oder stammt die Vorschrift noch aus der Heberleinzeit?

    Hallo zusammen,


    wenn ich mir die Ketten im folgenden Video anschaue, sind die nicht gespannt. Der Wagen müsste sich um einiges bewegen, damit diese eine Wirkung entfalten. Wenn ich mich recht erinnere, wurden die Ketten immer am Kupplungshaken eingehängt, ich habe auf der HK nie Ketten an den Achsen gesehen, oder?


    PS: Oh, ich liege falsch, da ist doch noch eine Kette an der Achse. Aber welche Aufgabe hat dann die Kette an der Kuppelstange?


    Hallo zusammen,


    um mal ein paar technische Punkte einzubringen: Die Ketten stabilisieren - wenn sie richtig angewendet werden - die Normalspurwagen in Längsrichtung. Das bedeutet, dass die Kraft des Wagens nicht nur auf den Radvorlegern liegt, sondern zum Teil von den Ketten abgefangen wird. Dies hilft vor allem auf Steigungen und beim Anfahren und Bremsen. Das Argument, dass die Kette bei einem Abstürzen des Normalspurwagens den gesamten Zug umreißen kann, spielt nur dann eine Rolle, wenn man mit einer solchen Situation überhaupt rechnet. Wenn das tatsächlich das Argument gegen die Ketten ist, dann muss es Gründe dafür gegeben haben (schlechter Oberbau?). Aber vielleicht gibt es auch andere Gründe, auf die Ketten zu verzichten, wie andere Keile an den Rollfahrzeugen, weniger Steigung oder geringere Beschleunigungen beim Anfahren und Bremsen?