Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 278.

  • Mahlzeit Rainer, tja die Beule im Kohlenkasten stammt noch aus der Einsatzzeit im Steinbruch Halbach und ist typisch für Feldbahnloks, nämlich das Ergebnis einer Flankenfahrt mit einer Kipplore. Da die Lok durchaus ein paar Betriebsspuren behalten soll, wird die Beule vorerst auch nicht verschwinden, sondern erst beim Neubau der Kästen. Gruß Sven

  • Mahlzeit! Am vergangenen Wochenende wurde die Bremse der Lok wie geplant demontiert und wird nun nach und nach aufgearbeitet. 26805473_1789254474439477_1251510141023684504_n.jpg Vorbereitung der Überführung der Lok vom Museum zur Werkstatt. Neben einigen Rangiermanövern war das Abölen der Hilax notwendig. 26814893_1789254527772805_1402034338682956115_n.jpg Blick aus der Lokführerperspektive. 26238864_1789254567772801_6466998531414401098_n.jpg Vorbeifahrt am Vereinsheim und neuen Gleisanlage für …

  • Mahlzeit! Das Ausbuchsen der Pufferhülsen konnte nun abgeschlossen werden und es geht nun an das Aufarbeiten der Pufferstangen. 26231173_1784776298220628_7421730760871540474_n.jpg Das Buchsenmaterial musste zunächst abgestochen werden, wofür eine Stehlünette zum Einsatz kam. 26731212_1784776331553958_1919724365079795012_n.jpg Die Stehlünette ist Originalzubehör der Hofstetter S6 Drehmaschine von 1959. Eine mitlaufende Lünette zur Montage auf dem Bettschlitten ist ebenfalls vorhanden. 26219493_17…

  • Mahlzeit Micha, ich bin mit den Brüdern Bednar nun schon 20 Jahre befreundet, damals waren sie noch bei der Industriebahn Mladejov aktiv. Was sie mit ihren Kollegen in der ehemaligen Textilfabrik in Zamberk geschaffen haben, ist einmalig. Gruß Sven

  • Hallo Micha, richtig erkannt, die Freunde und Kollegen in Zamberk haben mich eingeladen und großzügig unterstützt. Gruß Sven

  • Mahlzeit! Die Bearbeitung der Pufferhülsen geht weiter. Da die Bohrungen für die Pufferstangen ausgeschlagen sind, müssen diese Hülsen ausgebuchst werden. Zudem wurde bei einer Hülse in früherer Zeit die eine der Rippen per Brennschnitt ausgeschnitten. Dies wurde nun ebenfall repariert. 26169300_1778234102208181_8855908542069978304_n.jpg Zunächst wurde eine bereits früher ausgebuchste Hülse auf der Fräsmaschine ausgesprindelt. Allerdings war auch die Hülse soweit verschlissen, das 2 mm hätten au…

  • Mahlzeit! Im Folgenden gibt es nun den Bericht zu den ersten Nietarbeiten: 26167422_1774639202567671_6525172964228424280_n.jpg Begonnen wurde mit den Senkkopfnieten in den Pufferplatten, für die wir eine große Hydraulikpresse nutzten. Dies hat gegenüber dem Schlagen von Hand den Vorteil, das nicht die Gefahr besteht, den Schaft zu verfehlen oder krumm zu schlagen und dabei die Platte mit Schlagmarken zu verzieren. Geschlagen wurden die 16-mm-Niete warm, das heisst bei Schmiedetemperatur von etwa…

  • Mahlzeit! Um den Jahreswechsel herum konnten wieder einige Arbeiten an den Puffern ausgeführt werden: 26063717_1767906663240925_6933584781445785638_o.jpg Zunächst einmal wurde der Satz an brauchbaren Pufferfedern komplettiert. Nach dem Reinigen werden sie im Elaskonbad konserviert, so wie man das auch bei der großen Eisenbahn macht. 26168275_1774231412608450_5701239422400640934_n.jpg Weiterhin wurde der zweite Satz Pufferteile fertig bearbeitet, so dass es an Nieten gehen kann. Hier im Bild das …

  • Mahlzeit Micha, Vielleicht kehrt es ja eines Tages zurück zur Maschine, wer weiß. Was das Löten angeht, so habe ich noch einige Leitungen zum üben. Hilfsbläserleitung, die Ablassleitungen von Wasserstand und Prüfhähnen, sowie Teile der Speiseleitungen und die Frischdampfleitung des Elevators müssen noch erneuert werden. Schamotteplatten habe ich im Hornbach bei uns um die Ecke schon erspäht! Gruß Sven

  • Mahlzeit Rolf, das Buch liegt bei einer Privatperson. Gruß Sven

  • Mahlzeit! Zum Jahresende gibt es noch ein paar Kleinigkeiten zu berichten. 25507650_1763285187036406_6340378798288224525_n.jpg Die restlichen Reinigungsschrauben sind fertig aufgearbeitet. 25552118_1763285263703065_7125503021145039048_n.jpg Die Reinigungsschrauben wurden am Stehkessel wieder probeweise eingebaut. Sobald ein Gewindebohrer zum Nachschneiden ist, werden die Gewinde in den Stehkesselumbügen nachgeschnitten und die Reinigungsschrauben gekennzeichnet. 25591997_1763285293703062_1193505…

  • Mahlzeit Micha, danke für den Hinweis, ich hatte es so gemacht, weil es bei der letzten Leitung genauso gut funktioniert hatte. Zudem lässt sich so am besten während des Lötprozesses der gesamte Umfang einsehen. Ich werde mir mal ein paar Schamotteplatten besorgen, so dass ich die Lötstelle besser abschirmen kann. Vielleicht bringt der Weihnachtsmann ja auch Azetylen- und Sauerstoff-Flanschen vorbei :D Ich habe zum Glück noch ein paar Leitungen vor mir, um die Technik zu optimieren. Gruß Sven

  • Mahlzeit! Im Folgenden geht es um den Bau der Manometerleitung. 25446287_1760395900658668_7212777883545729464_n.jpg Das Biegen des Kupferrohrs war problemlos möglich. Gebogen wurde kalt mit einer Biegevorrichtung aus dem Klempnerbedarf. 25507966_1760395930658665_3805939170633583547_n.jpg Nach dem Drehen der Fittings sollten sie hart angelötet werden. Wegen der niedrigen Temperaturen in der Werkstatt waren die Gaskartuschen jedoch zu kalt und die Brennerleistung rechte nicht aus, um das Silberlot…

  • Mahlzeit! Der Pufferträger konnte nun fertig bearbeitet werden: 25348392_1757786304252961_6901363969120698994_n.jpg Bohren weiterer Durchbrüche auf der Fräsmaschine. 25348699_1757786460919612_7447814018443808082_n.jpg Nach dem Entgraten ist der Pufferträger bereit zum Vernieten. Die Nietarbeiten sollen nun Ende des Monats stattfinden. 25395773_1757810394250552_6065639054933685693_n.jpg Probemontage der restlichen Einzelteile. 25348852_1757871267577798_8204918688492107348_n.jpg Bei einem Kurzbesu…

  • Mahlzeit Peter, Der Kessel wurde im Februar 2017 von einem Sachverständigen untersucht und Wanddickenmessungen durchgeführt. Er bescheinigte dem Kessel einen insgesamt guten und aufarbeitungswürdigen Zustand. Es sind lediglich die 20 Deckenstehbolzen zu wechseln, da diese die bei Kupferfeuerbüchsen typischen Abzehrungen oberhalb der Feuerbüchsdecke zeigen. Der Rohrsatz ist zwar noch nicht so schlecht, wie man nach 4 Jahrzehnten Abstellzeit vermuten würde, im Rahmen einer Hauptuntersuchung verste…

  • Mahlzeit! Weiter geht es mit den Pufferteilen: 25348796_1752772321421026_343621399575561411_n.jpg Dieser Winkel war ein abgeschertes Endstück einer Handelslänge und dadurch nicht rechtwinklig. Auf der Presse konnte das zum Glück gerichtet werden. Er verbindet die Zughakenführung mit dem Pufferträger. 24993391_1752772391421019_4876250619289369683_n.jpg Die Nietlöcher werden auf der Säulenbohrmaschine gebohrt. 25348540_1752772504754341_1420189839448149492_n.jpg Nun konnten die Einzelteile probewei…

  • Mahlzeit Rainer, schon gut Nun mal im Ernst: Die Schutzbrille trage ich dann, wenn es wegen der Spanform notwendig. An der Fräse beim Arbeiten mit dem Messerkopf, an der Drehmaschine beim Bearbeiten von Grau- und Buntmetallguss. Beim (Trenn)schleifen sowieso. Ich habe mir rund 10 Jahre lang in einem Werkzeugbaubetrieb als Ferienarbeiter die Grundlagen der konventionellen Zerspanung angeeignet. Da das mehr oder weniger autodidaktisch geschah, habe ich auch heute noch Spaß am Feilen. Was den Arbei…

  • Mahlzeit! Die liebe Nika wird schon Recht haben, heute macht man das wohl so. Ich bin wahrscheinlich einfach zu altmodisch und sollte mir wohl auch mal ein neues Lehrbuch zulegen, in meinem steht nämlich von Schutzbrillen nichts drin: 25158049_1752772638087661_730525269275758325_n.jpg 25152315_1752772674754324_3914673214739051651_n.jpg Handbuch der Dreherei, August Loß, Giebichenstein-Halle a.S., Jubiläumsausgabe 1920 25299282_1752772451421013_3334751746650171008_n.jpg In der Kantine gab es auch…

  • Moin Tom, was hat der Arbeitsschutz denn übersehen? Schutzbrille und Notausknopf? Oder den Spannschlüssel auf dem Tisch? Gruß Sven

  • Mahlzeit! Nachdem der erste Satz Pufferteile nun zum Vernieten gebracht wurde, ging es an die Bearbeitung des zweiten Satzes. 24909740_1751881494843442_1857601853584280125_n.jpg Diesmal habe ich den Pufferträger vor dem Anreißen für einen besseren Kontrast dünn grundiert. 25289163_1751881544843437_2863406020175161304_n.jpg Die beiden noch nicht aufgearbeiteten Pufferhülsen mussten zunächst zerlegt werden. Die M36-Mutter mit Schlüsselweite 55 waren vermutlich seit mehr als einem halben Jahrhunder…