Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 53.

  • Nach aktueller Vorschriftenlage ist bis 50 km/h Vmax kein Zugsicherungssystem erforderlich. Darüber ist es leider zwingend erforderlich. Vor ein paar Jahren waren es noch 100 km/h, wo ohne Zugsicherung gefahren werden dürfte. Ob das EBA oder LfB das Kollisionswarnsystem als günstige Alternative für Schmalspurbahnen akzeptieren würde oder nicht, darüber will ich nicht spekulieren. Aber auch die ohne Zugsicherung erlaubten 50 km/h wären für die Döllnitzbahn schon mal ein enormer Fortschritt.

  • 30 Jahre Kamele im Harz

    99 246 - - Deutschland

    Beitrag

    Ich mag die Schmalspur-V 100 auch, gerade weil sie so skurril sind und mittlerweile eher selten unterwegs. Ist halt schade, daß der Güterverkehr so gut wie tot ist. Da fand ich sie optimal. Aber vor Reisezügen sind mir die Dampfer wesentlich lieber.

  • Die 2091 sind aber auch üble Krücken! Abseits ihrer kultigen Erscheinung haben sie ne miserable Leistung und ein bescheidenes Antriebskonzept. Also für heutige Zeiten nicht Halbes und nichts Ganzes. Da ist der 5090-Triebwagen ein riesiger Fortschritt in nahezu allen Belangen! Denn die einzige reale Chance auf ne langfristig gesicherte Zukunft, sehe ich bei der Döllnitzbahn, indem man sie als attraktive Alternative im SPNV "aufrüstet". Also, Strecke deutlich beschleunigen, damit man den Überlandb…

  • Dieser Wagentyp hat 52 Sitzplätze und ist für 60 km/h zugelassen. Es dürfte also durchaus Überlegungen geben, die Streckengeschwindichkeit deutlich zu erhöhen. Außerdem will man die Kinder wohl nicht so gern unbeaufsichtigt auf den offenen Plattformen der Reko-Wagen herumturnen lassen.

  • Ich persönlich fände so einen Faur-Tw zwar kultiger und uriger. Der ÖBB 5090 ist dafür aber technisch deutlich besser, komfortabler und nicht so spartanisch ausgestattet wie der Faur. Von daher ist der recht moderne ÖBB 5090 eine gute Wahl für einen zeitgemäßen ÖPNV. Jetzt sollte man sich bei der Döllnitzbahn als überwiegender ÖPNV-Bahn nur noch darum kümmern, daß man die Reisegeschwindichkeit noch auf ein vernünftiges und zeitgemäßes Niveau bringt. Ziel sollte sein, mindestens so schnell wie de…

  • Ich mag die IV K bzw. alle Schmalspurdampfer auch sehr gern. Jeder Loktyp hat für mich seinen eigenen Reiz. Aber so richtig kann ich die damaligen Entscheidungen halt nicht nachvollziehen. Da baut man weit über 400 moderne Schmalspurdampfer für die UdSSR, die der IV K und anderen Altbautypen in allen Belangen haushoch überlegen waren, praktisch der ideale Ersatz. Aber es fallen für die eigenen Bahnen nichtmal 20 - 30 Loks ab, um die verschlissensten Loks der alten Typen zu ersetzen. Und das der …

  • Die GR ist wirklich ne tolle Maschine! Was mich nur wundert, warum hat die DR diese gelungenen und modernen Loks damals eigentlich nicht selbst in größeren Stückzahlen beschafft? Weil, die wären neben der VII K-neu doch die nahezu ideale Ergänzung für die leichteren Dienste gewesen. Praktisch ein idealer Nachfolger für die IV K oder viele andere leichte 750 mm-Loks, z.B. auf Rügen usw. Die GR bot ja ne geringe Achslast von nur 6 t und hatte mit 300 PSi ne beachtliche Leistung,. Eigentlich genau …

  • Sehr geil! So wie die 99 1761 würde ich gern mal wieder ne Altbau-VII K sehen. So macht die echt am meisten her!

  • Greifswalder Kleinbahnen

    99 246 - - Bücher- & Medienecke

    Beitrag

    Das Buch hab ich letztens erst im Abverkauf gesehen, für 24 €. Absolutes Schnäppchen angesichts der gebotenen Qualität.

  • Wie randiges Thema? Ich finds gut! Wo, wenn nicht hier, ist Bimmel-Modellbahn gut aufgehoben?

  • 99 787 abgestellt

    99 246 - - Allgemeine Diskussionen

    Beitrag

    Ich sehe das ähnlich. Ne halbe Tonne Mehrverbrauch pro Lok und Tag ist schon ne enorme Menge. Und wenn man die blanke Masse an Neubauloks betrachtet, dann kommen da im Harz schnell mehrere 100.000 € Einsparpotential an Kohle im Jahr zusammen. Wäre natürlich für die Heizer bescheiden, die mit kleinerer Feuerbüchse dann deutlich mehr Mühe mit der Feuerung haben, da sie deutlich präziser und gründlicher arbeiten müssen, was wiederum entsprechend gute Mitarbeiter vorraussetzt. In Sachsen dürfte dies…

  • 99 787 abgestellt

    99 246 - - Allgemeine Diskussionen

    Beitrag

    Ja, mit der Neuabnahme könnte was dran sein. Aber das ist bei Schmalspurbahnen zum Glück nicht so ein abartig aufwendiger und teurer Schildbürgerstreich wie bei der Großbahn, sondern erheblich einfacher. Mal schauen was im Harz mit den Harzbullen passiert. Die Kessel haben ja nun auch schon über 60 Jahre auf dem Buckel. Und die Loks mussten zeitlebens ja noch weit mehr leisten wie die VII K. Wundert mich immer wieder, wie die Kessel das solange durchgehalten haben. Im Harz steht man wohl vor dem…

  • 99 787 abgestellt

    99 246 - - Allgemeine Diskussionen

    Beitrag

    Ist wirklich schade, daß mit der 99 787 ausgerechnet die letzte großteilerneuerte Neubau-VII K auf den Rand geht. Es wäre aus heutiger Sicht wohl cleverer gewesen, sie hätten die neuen Kessel Anfang der 90er von der Altbau-VII K mit der kleineren Feuerbüchse nachgebaut. Dann würde die Neubau jetzt nicht mehr Kohle verbrauchen wie die Altbau. Denn eigentlich dürfte Amfang der 90er schon wieder mit hochwertiger Steinkohle gefahren worden sein, womit die große "Braunkohle-Feuerbüchse" völlig unnöti…

  • Sensationell gute Gartenbahn, ein Traum!

  • 99 787 abgestellt

    99 246 - - Allgemeine Diskussionen

    Beitrag

    Schade ist es aber schon irgendwie! Leider ein Loktyp weniger auf der ZOJE. Ich fand das nebeneinander von Altbau- und Neubau-VII K immer sehr interessant und könnte mich jetzt nicht entscheiden, welche von Beiden mir besser gefällt. Aber das mit dem höheren Kohlenverbrauch der Neubau ist bei den Preisen für hochwertige Steinkohle natürlich ein schlagendes Argument. Das ist halt der Nachteil der großen "Braunkohle-Feuerbüchse" der Neubaulok. Weiß vielleicht jemand in etwa, um wieviel höher der K…

  • Also im August warens laut SDG nur noch 3000 Mann, die mehr mitgefahren sind wie ein Jahr zuvor. Im Endeffekt sind die Züge aber alle gut gefüllt. Man fährt ja auch immerhin mit 8 Wagen. Deine geschätzten ~200 Fahrgäste pro Zug dürften ein realistischer Wert sein. Wo ich mitgefahren bin, war der Zug einmal unter der Woche zu rund 50 % besetzt, was etwa 160 Fahrgästen entspricht. Und am Wochenende war er knackevoll mit geschätzt 120 % Auslastung, also vielen Stehplätzen. Da dürften mindestens 400…

  • Nur mal zum besseren Verständnis, man spricht von 10000 Fahrgästen mehr im Monat. Das ist schon ne Hausnummer! Ansonsten wird es so kommen, im ersten Jahr wird die Neugier befriedigt, Alle wollen mitfahren. Danach wird es wieder einbrechen. Interessant wird nur, auf welchem Niveau sich die Fahrgastzahlen dann schlussendlich einpegeln.

  • Endlich! Das schreit ja geradezu nach einem Besuch im Lößnitzgrund.

  • Auf Regelspur sicher. Da stellt das EBA mittlerweile abartigen Forderungen. Aber auf Schmalspur sind die Zulassungshürden doch erheblich niedriger. Andernfalls wären solche Loks wie die modernisierte 199 018 der SOEG oder die neugebauten I K 54 oder 99 2324 nicht so einfach zugelassen worden. Vergleichbares wäre heutzutage auf Regelspur völlig undenkbar! Was das Aussehen angeht, ich denke mal, das würde außer den Profis keiner merken. Zumal die Loks im Laufe der Jahrzehnte ihr Aussehen eh schon …

  • Das ist doch ne klasse Nachricht! Was mich mal interessieren würde, bisher sind die Neubau-Kessel ja mehr oder weniger alles Original-Nachbauten der alten Kessel. In den letzen Jahrzehnten hat die Thermodynamik aber doch einige Fortschritte gemacht, die einen schätzungsweise bis zu 50 % höheren Wirkungsgrad ermöglichen, zumindest wenn man ne Dampflok von Grund auf neu konstruiert, siehe DLM AG in der Schweiz. Aber es gäbe doch sicherlich auch bei den alten Dampfern, egal ob nun VII K oder Harz-B…