[HU] Miskolc (LÀEV)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Tage werden länger und die Kleinbahn fährt immer öfter,

      Ab 01. April (kein Aprilscherz) endet der Winterfahrplan bei der Lillafüreder Waldeisenbahn und fortan verkehrt sie wieder täglich (bis zum 31. Oktober). Der Fahrplan ist aufgrund der vielen Fussnoten etwas unübersichtlich, jedoch gilt grundsätzlich, je länger die Tage, umso länger wird gefahren.



      Die Übersetzung der Zeichenerklärungen:

      91 - nur vom 01.Juli bis 20. August und nur am Wochenende
      92 - vom 01. April bis zum 31. Oktober täglich
      93 - Wochenende ganzjährig, vom 02. Mai bis 25. August täglich
      94 - Wochenende ganzjährig, vom 03. April bis 31. Oktober täglich
      95 - vom 01. April bis 23. Oktober nur Wochenende, vom 02. Mai bis 25. August täglich
      96 - vom 13. April bis 10. September täglich

      Zwischen Papierfabrik und Mahóca nur Sonderverkehr (ich werde es hier schreiben, wenn öffentliche Fahrten angekündigt werden) und bestellte Sonderfahrten.
      Für langfristige Planer, der nächste öffentliche Verkehr auf der Zweigstrecke ist für den 27. Mai geplant.

      Aber auch der Standard nach Garadna bietet verdammt viel, vom Bootsverleih, diversen Museen, Tropfsteinhöhlen, Wanderwege bis hin zu verdammt guten (Fisch)- Gaststätten. Bei den vielen Forellenteichen ja eigentlich auch kein Wunder, aber für die, die kein Fisch mögen, keine Angst, es werden auch fischlose Gerichte serviert.

      Wem Hin- und Rückfahrt mit der Schmalspurbahn etwas zu viel wird, der kann die Fahrt kombinieren, der 5 und der 15 Bus fahren die Strecke mehr oder weniger parallel, so daß man ab dem Endpunkt der 1er Straßenbahn auch den Bus nutzen könnte.

      Fahrplan der Öffentlichen

      Zoo und Höhlenbad erwarten die Gäste ebenfalls täglich, so daß sich nicht nur ein verlängertes Wochenende ganz sicher lohnen würde. Und ganz nebenbei, die Waldbahn Szilvásvárad und die Hortobágyer Fischereibahn sind gar nicht so weit weg.

      Grüße aus Debrecen
    • In der Woche nach Ostern gibt es anlässlich des Tage der Erde eine ganz besondere Aktion, die sicher auch hier mal Schule machen könnte.

      Müllsammelaktion für die Sauberkeit ihrer Umwelt, daher
      mit der Schmalspurbahn für den sauberen Wald,

      Los geht es am Samstag, dem 22. April 8:30 von der Endstation Miskolc Dorottya utca. Die Helfer werden kostenlos zu den Einsatzorten (natürlich mit einem Sonderzug der Schmalspurbahn) transportiert.

      Kommen kann jedermann, der helfen kann und dies auch möchte.



      Österliche Grüße aus Debrecen
    • Hallo Schmalspurbahnfreunde,

      nachdem die für den 22. April angekündigte öffentliche Müllsammelaktion entlang der Strecke nach Garadna zunächst kurzfristig entfallen musste, es hatte in der Nacht zuvor einfach zu viel geschneit und der wegzusammelnde Müll hatte sich unter einer sauberen, frischen Schneedecke versteckt.
      Eine Woche später wurde die Aktion jedoch nachgeholt und trotz der Kurzfristigkeit mangelte es nicht an fleißigen (freiwilligen) Helfern, bei denen sich die LÀEV ausdrücklich bedankt.



      Für das letzte Mai Wochenende steht jetzt der Plan für die Sommerbegrüßung fest. Fest stand schon zuvor, dass es nach Mahóca auf die Zweigstrecke geht.



      Los geht es 9:30 Uhr von der Endstation in Miskolc mit (geplant) 2 C50 Schienentraktoren und offenen Sommerwagen. Wetterabhängig werden natürlich geschlossene Wagen eingesetzt. Unter der auf dem Plakat genannten E-Mail Adresse muss sich bis zum 26. Mai angemeldet werden, damit der Zug bedarfsgerecht mit genügend Wagen verkehren kann.

      Die Fahrt kann mit 2 Möglichkeiten genutzt werden. Für Familien gibt es entlang der Strecke Programme, die genutzt werden können. Geführte Wanderungen zum Varbo See oder zur ehemaligen Endhaltestelle nach Farkasgödör-Örvénykő, ein Picknickplatz mit Büfé und WC wird ebenfalls eingerichtet. Auch kann zur Hauptstrecke individuell gewandert werden (nach Garadna), die Fahrkarten der Sonderaktion haben für die Rückfahrt von Garadna aus natürlich Gültigkeit.

      Für Eisenbahnfreunde gibt es als Möglichkeit 2 auch die sofortige Rückfahrt nach Miskolc. Dann geht es bereits 11:30 Uhr aus Mahóca zurück und man verzichtet halt auf die angebotenen Sachen entlang des Quellgebietes der Színva.

      Für den Rest geht es dann aus Mahóca um 15:45 Uhr zurück und es kann um 16:45 Uhr an der Papierfabrik in den Regelzug nach Garadna umgestiegen werden.
      Alle anderen kommen mit dem Sonderzug um 17:00 Uhr wieder in Miskolc an.

      Ich finde, dass dieses Angebot vielen Bedürfnissen gerecht wird und hoffe auf eine rege Teilnahme und natürlich auf schönes (Sommer)Wetter.


      Gleich einen Tag später werden die Regelzüge hoffentlich von vielen Kindern geentert.



      Für 300 Forint gibt es für alle unter 14 Jahre alten Kinder ein Tagesticket der Bahn. Es ist in allen Regelzügen gültig und es gibt nur einen einzigen Haken. Pro höchstens 3 (fremden) Kindern muss eine erwachsene Begleitperson den Regeltarif lösen. Eigene Kinder und Enkel dürfen Eltern und Großeltern natürlich ohne Begrenzung begleiten.

      In diesem Sinne hoffe ich jederzeit auf volle Züge und wünsche den Organisatoren in Miskolc weiterhin ein so gutes Händchen bei der Organisation ihrer Sonderfahrten, die übrigens von vielen Familien angenommen werden.

      Grüße aus Debrecen
    • Hallo,
      die nächste Sonderfahrt auf der Zweigstrecke steht an und das Programm ist ebenfalls nun fertig und öffentlich.
      Bis Freitag, dem 21. Juli muss sich unter Angabe der benutzten Züge angemeldet werden, damit die Züge bedarfsgerecht zusammengestellt werden können. In erster Linie werden offene Sommerwagen eingesetzt, die bei Schlechtwetter um geschlossene Wagen ergänzt werden können. Geplant sind 2 C50 Schienentraktoren als Zuglokomotiven.

      Hinfahrt:
      9:30 Uhr oder 14:20 Uhr Start Miskolc
      Rückfahrt:
      12:00 Uhr, 15:45 Uhr oder 17:45 Uhr Start Mahóca

      Programme zur Beschäftigung:

      ANDÓKÚT – vorletzter Bahnhof der Zweigstrecke - Quelle und Quellsee Picknickplatz mit Räucherei
      Mahóca – Von Mahóca Wanderungen in die Wälder des Bükk. Rundwanderungen möglich,aber auch ins Tal nach Garadna
      oder Lillafüred (Fahrkarten haben in diesem Fall auf der Stammstrecke ebenfalls Gültigkeit)
      VARBÓ – ca. 3 km vom Bf. Mahóca entfernt befindet sich ein Abenteuerpark
      FARKASGÖDÖR – Vom jetztigen Endpunkt Mahóca erkundet man die ehemalige, jetzt leider still liegende Strecke nach
      Farkasgödör. 8 km Wanderung entlang der früheren Schmalspurstrecke.

      Preise:

      Erwachsene : 2100 Forint
      Kinder : 1300 Forint
      Kinder bis 3 Jahre sind kostenfrei
      Hunde : 2100 Forint
      Fahrrad : 1300 Forint


      Für diese Fahrt muss sich unter Angabe der gewünschten Züge und mitfahrenden Personen, spätestens um 12:00 Uhr des letzten Werktages, also am Freitag, dem 21. Juli angemeldet werden.

      kisvasut@eszakerdo.hu




      Grüße aus Debrecen
    • Hallo,

      am gestrigen Samstag ist ein Zug der LAÈV in Lillafüred entgleist. Als Grund wird eine Gleisverwerfung aufgrund hoher Temperaturen angenommen.
      Was das ganze interessant macht? Die Reisenden des Zuges halfen bei der Bergung mit und da nur eine Achse der Hybridlok betroffen war, dauerte das Ganze auch nicht sonderlich lange.
      Eine Attraktion war es allerdings allemal, für alle Beteiligten.

      Bilder von minap.hu











      Der Verkehr stand insgesamt nur eine Stunde lang, danach lief es wieder planmäßig weiter, es ist also nichts weltbewegendes passiert. Zum Glück, wie ich finde und ein Dank an alle "Helfer".

      Gruß aus Debrecen
    • Neu

      Hallo,

      ein neuer Fahrgastrekord wurde in diesem Jahr beim Diósgyörer Nikolauszug erzielt.

      Im 15. Jahr dieser Veranstaltung wurden an 25 Tagen 98 Züge gefahren. Bei durchschnittlicher Besetzung mit 220 Fahrgästen pro Fahrt, erreichte man mit 22 tausend Fahrgästen einen neuen Teilnehmerrekord. In den letzten 15 Jahren nahmen somit 227 tausend Fahrgäste an dieser einzigartigen Veranstaltung teil, deren Zugfahrt nur ein winziger Teil der Veranstaltung ist.

      Was ich erstaunlich finde, bei angenommenen etwa 300000 Einwohnern Miskolc (stimmt so in etwa), nimmt also jeder 15. Einwohner in jedem Jahr an dieser Veranstaltung teil. Das immer weiter wachsende Interesse zeigt mir, daß der eingeschlagene Weg, konsequent auf Veranstaltungen für die ganze Familie zu setzen, der Richtige ist.

      "Jubileumi, 15. alkalommal rendezte meg a Diósgyőri Mikulásvonat elnevezésű programot a Diósgyőrért Közhasznú Alapítvány és az ÉSZAKERDŐ Zrt. Az erdőgazdaság által fenntartott Lillafüredi Állami Erdei Vasút szerelvényei november 23. és december 17. között közlekedtek a Palotaszálló mögött kialakított lillafüredi mesebirodalomba, ahol egy interaktív mesejáték várta a gyerekeket. A 25 naposra bővített és így a korábbihoz képest plusz egy hétvégét magába foglaló rendezvényen összesen több, mint 22 ezren vettek részt. 98 szerelvény közlekedett, átlagosan 220-an utaztak minden alkalommal. Ekkora létszámot korábban még nem regisztráltunk. Az elmúlt 14 évben 205 ezren utaztak a Mikulásvonaton, így az idei résztvevőkkel együtt már meghaladja a 227 ezret azoknak a száma, akik részt vettek a programokon - tájékoztatott Mátrai Imre, az ÉSZAKERDŐ Zrt. Lillafüredi Állami Erdei Vasútjának üzemigazgatója és Boda Péter, a Diósgyőrért Közhasznú Alapítvány elnöke."



      Ich wünsche der kleinen Eisenbahn weiterhin so ein glückliches Händchen und viele kleine und große zufriedene Fahrgäste.



      Auch der Raureif Express auf der Zweigstrecke war im Januar 2018 gut besucht.



      Vor der Abfahrt in Miskolc (Hin ging es mit Doppelzug)



      zurück geteilt, ein Zug mit Programm, der blieb länger und ein Zug ohne Programm (startete zeitnah die Rückfahrt)



      Die geführte Wanderung . . .



      . . . und die Rückfahrt.

      Die Fotos kommen allesamt von der offiziellen Internetseite der Eisenbahn.

      laev.hu/



      Grüße aus Debrecen
    • Neu

      Hallo,
      sehe erst jetzt die Bilder vom letzten Sommer und frage mich wie die Fahrgäste die Entgleisung der einen Achse an der Lok behoben haben sollen? :gruebel: Oder hatten sie nur durch das Wegschieben der Wagen die Straße geräumt? Warscheinlich war es so. Denn für das Eingleisen der Achse ist doch wohl andere Technik zum Einsatz gekommen.

      Die erwähnten Fahrgastzahlen für die Nikolauszüge sind ja gewaltig. Kaum zu glauben. Die Anwohner dort scheinen recht bodenständig zu sein.

      Gruß Detlef der Pollofan
      Pollofan