HarzTourCard und das Selkebahn-Ticket: Beschränkungen in der HSB-Nutzung (2018)

    • Ein Bisschen über die Grenzen geschaut:
      gr.ch/DE/institutionen/verwalt…GRpass_Folder_2016_de.pdf

      Graubünden schrieb:

      Pauschalpreise graubündenPASS


      Der graubündenPASS bietet innerhalb einer Woche an zwei Tagen oder innerhalb von zwei Wochen an fünf Tagen freie Fahrt mit Zug und Bus für die bevorzugte Region oder gleich ganz Graubünden. Bis zu zwei Kinder (bis 16 Jahre) in Begleitung einer erwachsenen Person reisen gratis mit. Weiterhin im Angebot sind attraktive Ermässigungen auf Bergbahnen und Freizeitangebote.
      files.pxlpartner.ch.s3-eu-west…6a-4546177490c9&CFTOKEN=0

      Interlaken schrieb:

      Gästekarte der Ferienregion Interlaken

      Die Gäste aller Ferienorte der Ferienregion Interlaken sind zur Zahlung einer Kurtaxe verpflichtet. Als Gegenleistung erhalten Sie durch Ihren Gastgeber oder Ihre Tourist Information die attraktive Gästekarte mit zahlreichen Vergünstigungen in der gesamten Region Jungfrau.
      Die Gästekarte Interlaken berechtigt Sie ausserdem nebst zahlreichen Vergünstigungen zu freier Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb der Zone 80 inkl. der Strecke Iseltwald, Saxeten sowie bis Niederried.
      Also, wer übernachtet, bekommt den OeV mitgeliefert.

      Wallis:
      erlebniscard.ch/index.php/de/a…-erlebniscard/freie-fahrt
      Und:
      postauto.ch/de/shop/easy-card

      Weitere Angebote gibt es en Masse. auch regionalisierte.

      Klar ist es Schweizer Preisniveau. Aber mit der Mitnahme von Kindern relativiert sich der Preis.

      Was ich der Harzcard ankreide ist, dass die Tage hintereinander genommen werden müssen. Wenn ich wandere, dann wandere ich einen Tag und ruhe am nächsten aus, und mache an dem Tag nicht so viel. Bleibe also in der Umgebung. Dadurch verliere ich einen Tag der Karte.
      Ausserdem ist der Flyer ein Witz: Keine Linienpläne.
      Man merkt, dass die Verantwortlichen mit dem Auto unterwegs sind!
      Gruss Guru
    • Änderungen bei „Selkebahnticket“ und „HarzTourCard“ ab dem 1. Mai 2018

      HSB GmbH schrieb:

      Veränderte Bedingungen bei den Harzer Schmalspurbahnen und neue Preise ab dem 1. Mai

      Auch im kommenden Sommerfahrplan werden die beliebten Kooperationsangebote „Selkebahnticket“ und „HarzTourCard“ fortgeführt.
      Ab dem 1. Mai werden die Preise und die Nutzungsbedingungen bei beiden Tickets, die gemeinsam von der Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) und
      anderen Verkehrsunternehmen seit vielen Jahren vorrangig für die Gäste der Harzregion angeboten werden, angepasst.

      Aufgrund der allgemeinen Kostenentwicklung sind die Änderungen unumgänglich. Nachdem letztmalig die Tarife vor rund zehn Jahren erhöht worden sind, gelten ab dem 1. Mai nun neue Preise. So kostet das „Selkebahnticket“ ab diesem Tag 26,00 €. Es ist nach wie vor an dreiaufeinanderfolgenden Kalendertagen für beliebig viele Fahrten aufausgewählten Linien im Streckennetz der Harzer Verkehrsbetriebe GmbH (HVB) im Bereich des Selketals gültig. Darüber hinaus können im Gültigkeitszeitraum auch weiterhin die Züge der Selketalbahn zwischen Quedlinburg, Harzgerode, Stiege, Hasselfelde und Nordhausen genutzt werden. Neu ist allerdings, dass auf der Selketalbahn nicht mehr beliebig viele, sondern nur noch Fahrten im Gegenwert von bis zu maximal 25,00 € enthalten sind. Für alle darüber hinaus unternommenen Fahrten ist jeweils der reguläre Fahrpreis zu entrichten.

      Ab dem 1. Mai wird auch der Preis für die „HarzTourCard“ geändert. Er beträgt zukünftig 27,00 € für Einzelpersonen sowie 56,00 € für Familien (zwei Erwachsene und bis zu 3 Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren). Darin sind an drei aufeinanderfolgenden Tagen auch weiterhin beliebig viele Fahrten auf allen Strecken der HVB, der Halberstädter Verkehrs GmbH (HVG) und auf ausgewählten Strecken des Harz-Elbe-Express (HEX) der Transdev Sachsen-Anhalt GmbH enthalten. Nach wie vor können im Gültigkeitszeitraum - mit Ausnahme des Abschnitts Schierke – Brocken - auch alle fahrplanmäßigen Züge der HSB genutzt werden. Allerdings gilt auch hier ab Mai die einschränkende Regelung, dass für alle Fahrten über einen Gegenwert in Höhe von 26,00 € (Einzelpersonen) bzw. 54,00 € (Familien) hinaus jeweils der reguläre Fahrpreis zu entrichten ist.

      Das „Selkebahnticket“ und die „HarzTourCard“ sind in allen Verkaufsstellen und ab 1. Mai auch in den Zügen der HSB, an den stationären Verkaufsstellen von HVB und HVG sowie in einigen Tourist-Informationen und Hotels erhältlich. Bereits gekaufte aber bislang ungenutzte Tickets werden noch für einen Übergangszeitraum von einem halben Jahr anerkannt.

      Nähere Informationen zu den Tickets sind auf der Homepage der HSB unter [www.hsb-wr.de] erhältlich.


      Admin: Nur weil bei der HSB mal wieder jemand tief Luft geholt hat, braucht man beim selben Thema nicht jedes Mal einen neuen Thread erstellen, daher verschoben. Bitte auch das Copyright und die Angabe einer Quelle beachten, wenn Texte zitiert werden und diese dann entsprechend kennzeichnen!
    • Neu

      Warum werden hier eigentlich immer öfters die rosaroten xxx Pressemitteilungen der HSB von einigen Zeitgenossen völlig unkommentiert wiedergegeben?

      Oder sind die Beitragsersteller stellenweise "Hardcore-HSB-Fans" oder gar HSB-Mitarbeiter, die sachliche, berechtigte Kritik an der HSB um jeden Preis vermeiden wollen?

      Seien wir doch ehrlich und belügen uns nicht selbst: Die HSB stecken tief in einem Teufelskreis mit ungewissem Ausgang, der aus den Erfahrungen der letzten Jahre nicht wirklich Gutes für die HSB-Zukunft erwarten läßt.

      -railfox-


      Admin: @railfox,
      strafrechtlich relevanten Inhalt entfernt und Verwarnung wg. wiederholtem Verstoß gg. Forenregeln, beim nächsten Mal gibt es eine Denkpause von 14 Tagen!
    • Neu

      railfox schrieb:

      Warum werden hier eigentlich immer öfters die ... Pressemitteilungen der HSB von einigen Zeitgenossen völlig unkommentiert wiedergegeben?
      Admin: Das nennt man Verteilen von Informationen und u. a. sind Internet-Foren wie unseres auch dazu gedacht, diese in der Breite an den geneigten User zu streuen... ohne dass gleich jedes Mal ein provozierender Aufschrei erfolgen muss... :rolleyes:
    • Neu

      Hallo Alex,

      auch Du wirst anerkennen müsssen, dass von der HSB in erster Linie Schönwetter-Pressemitteilungen kommen, die kritische Leser wie mich schon an jene Art von Volksverdummung erinnern, wie wir sie z.B. vor 1989 zuhauf in der DDR erleben bzw. lesen mussten. :gruebel:

      PS: Mit diesem Beitrag habe ich explizit keinen "strafrechtlichen Inhalt" publiziert oder gegen Forenregeln verstoßen , da ich hiermit weder eine natürliche noch eine juristische Person angegriffen habe - das nur als Hinweis auf obige Anmerkung des Admin.

      -railfox-
    • Neu

      railfox schrieb:

      dass von der HSB in erster Linie Schönwetter-Pressemitteilungen kommen, die kritische Leser wie mich schon an jene Art von Volksverdummung erinnern,
      Admin: Tja, es kommt eben wie so oft im Leben auf die Art der Formulierung an, der eine kann es, der andere eben weniger!



      railfox schrieb:

      auch Du wirst anerkennen müsssen, dass von der HSB in erster Linie Schönwetter-Pressemitteilungen kommen
      Ich werde sicherlich meine eigene Meinung öffentlich kund tun, sollte ich dies für notwendig erachten und wollen... 6-)


      Admin: Und nun wieder zurück zum eigentlichen Thema!