Reif für die Insel (Teil1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reif für die Insel (Teil1)

      Hallo Zusammen,

      nach einiger Zeit war es mal wieder so weit. Die Familie war reif für die Insel. Für welche ??? Na klar, für Deutschlands Schönste!
      Rügen!! Als i Tüpfelchen gibt es für mich dort den "Rasenden Roland" dem ich dann mit Wochenkarte, Fahrrad, per
      Pedes und auch am späten Abend per PKW auf die Pelle gerückt bin.




      Göhren habe ich bildtechnisch mal ausgespart. Achim hat ja in vorbildlicher Weise den Umbau begleitet und fotografisch
      festgehalten. An dieser Stelle auch meinen herzlichsten Dank für diese Dokumentation.

      Zur Zeit sieht der Bahnhof etwas steril aus -- alles neu, viele Baustellen, Häufchen und Relikte der Bautätigkeit. In einiger
      Zeit wird sich dann wohl wieder das Flair eines "gebrauchten" Bahnhofs einstellen - mit Grün an verborgenen Stellen, Flecken
      auf den Bahnsteigen, Öl-, Kohle- und Ascheresten im Gleisbereich, also wie üblich, den allgegenwärtigen Nutzungsspuren.

      Ich habe dann mal versucht so einige Eindrücke festzuhalten die ich bisher nur wenig beachtet habe oder wo mir bei
      vergangenen Besuchen und Fotos Verbesserungen vorschwebten die ich realisieren wollte.


      In der Baaber Heide dampft der Mittagszug durch den Wald am km 57,5


      Kurz vor Philipshagen wir dann der Wald verlassen und die Sonnenstrahlen ergeben mit den Schatten der
      Äste und Zweige bizarre Schatten im Dampf :




      In Baabe geht's mit einem Pfeifkonzert zwischen B196 und Strandstrasse Richtung Göhren



      Der Abendzug kurz nach 20:00 Uhr hat gerade das Tor zur Mönchgut Halbinsel in Richtung Sellin passiert



      Etwas für Telegraphenmastenliebhaber
      Da gibt es zwischen Putbus und Göhren nur wenig Unterbrechungen im Leitungsgefüge. Fotogen sind die "Dinger" auf
      jeden Fall.


      Natürlich kann man den Zug auch etwas näher kommen lassen

      Das "alte" Fotomotiv von der anderen Seite ist kaum noch zu realisieren -- es sei denn man nimmt den geteerten Radweg
      einfach "in Kauf".


      Fortsetzung folgt

      Teil 1 : Reif für die Insel (Teil 1)
      Teil 2 : Reif für die Insel (Teil 2)
      Teil 3 : Reif für die Insel (Teil 3)
      Teil 4 : Reif für die Insel (Teil 4)
      Teil 5 : Reif für die Insel (Teil 5)

      Edith hat die Linksschreibung auf Rechtschreibung korrigiert

      Admina: aktuelle Links eingefügt

      Immer eine handbreit Wasser über der Feuerbüchse

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rainer Eichhorn ()